BDSM Erotika: für einen erotischen Lifestyle

Registriere Dich noch heute kostenlos um Mitglied zu werden! Wenn Du angemeldet bist, kannst Du mit anderen Nutzern in Kontakt treten und Dich zu Themen austauschen sowie private Inhalte sehen.

Stimmt mit mir irgendetwas nicht ?

Punkte für Reaktionen
9
Hallo zusammen,

ich habe schon von der Jugend an massive Probleme beim Sex bzw. Geschlechtsverkehr gehabt. Mein extremer Fussfetisch und mein relativ kleiner, dünner und leider extrem krummer Penis haben mir schon immer starke Komplexe beschert, so dass ich mich mit meinem eigenen Ego in einem sehr krassen Dilemma befand.

Sicherlich habe ich mich über Jahre irgendwie etablieren und halten können, meist allerdings nur irgendwie vorgetäuscht oder mit diversen Tricks und Hilfsmitteln. Immer und immer wieder war ich Hin und Her gerissen, bin vielen Dingen einfach stur und eitel, wahrscheinlich auch des Stolzes wegen entflohen. Ich habe es sogar geschafft eine eigene Familie zu gründen und bin 2facher Vater.

Mit Frauen hatte ich aber auch noch nie Probleme, so dass ich immer eine Partnerin an meiner Seite hatte. Ich war immer der krasse Frauenschwarm, der Macho und Held, hübsch, begehrt, interessant, cool, knallhart und doch extrem gefühlvoll und einfühlsam, trotzdem ein Schläger und Draufgänger und wiederum auch der Kuschelbär und Schnacker.

Im Nachgang erst entstand immer wieder das Gefühl nicht gut genug zu sein im Bett, da mich jede meiner Frauen mit einem anderen Mann betrogen hatte, ich auch sehr oft zu schnell komme, irgendwie auch total egoistisch und faul war. Auch meine heimlichen One Night Stands waren absolute Lachnummern, bei denen ich nach ca. 10-20 Sekunden, 2-3 Fickstößen schon vor Aufregung losspritzte. Sex war für mich schon immer totale Anstrengung, so dass ich eigentlich immer total aufgeregt und auch extrem erregt war bevor es überhaupt losging. Auch dieser innerliche Druck, es irgendwie bringen zu müssen, abzuliefern und meinem eigenen Standard gerecht zu werden, einer der Besten zu sein, es machte nicht nur alles noch schlimmer, ich konnte es da einfach nicht bewerkstelligen, wie überall.

In den Jahren wurde immer deutlicher wie sehr es mich erregt einer dieser Versager und Loser zu sein, die es einfach nicht bringen. Unmännlich, peinlich und lächerlich... es machte mich immer mehr an, doof und lachhaft dazustehen, auch dass meine jetzige Frau kurz vor unserer Hochzeit fremdgegangen war und geschwängert wurde, was mir letztendlich den allerletzten Schlag verpasste.

Ich habe unzählige Pornos geguckt, darunter richtig krasse Streifen zum Thema Fussfetisch, weibliche sowohl als auch männliche Dominanz, was mich nur noch mehr erniedrigte und somit erregte. Ich fühlte mich unfähig, eher als Voyeur und nicht als richtigen Mann. Diese Pornos verunsicherten mich stets noch mehr, ließen mich noch kleiner und lächerlicher fühlen, da ich auch dort in wenigen Sekunden schon abspritzte und niemals so ficken könnte, wie diese Kerle da. Ihr ganzes Verhalten und Auftreten war das eigentliche Gegenteil von mir. Sie waren abgebrüht, männlich, hatten meistens große und pralle Riemen und konnten lange ficken, besorgten es den Frauen in den Filmen, aber so, dass es sich zunehmend so anfühlte, als wäre ich anders, als könnte ich das so niemals oder könnte ihnen niemals das Wasser reichen.

Überall im Netz traf ich auf Frauen, die mir bestätigten, dass ich einer dieser Mega Loser bin, ein Totalversager, der einfach niemals ficken kann. Ich wurde massiv beschimpft, ausgelacht und gedemütigt, auch benutzt und vorgeführt, musste Bilder und Privates schicken oder preisgeben. Auch unzählige Männer drängten auf einen Schwanzvergleich und fickten meinen Kopf aufs Übelste mit ihrer extremen Dominanz.

Ich glaube ich habe immer mehr die Selbstachtung verloren, da es mich nur noch mehr erregte, desto härter ich lächerlich gemacht und ausgelacht wurde. Ich mutierte zum absoluten Schnellspritzer, der sich oft auch einfach in die Hose wichste, oder sich an den Socken seinen Frau verging.

In den Jahren habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten und mich mehr und mehr meiner Frau anvertraut. Ich habe ihr 70-80% anvertraut, wirklich alles. Wir sprachen ausführlich über meinen Fussfetisch, auch darüber dass es mich erregt gedemütigt, dominiert und sogar ausgelacht zu werden.
Ich zog hier nun alle Register, erzählte ihr davon, dass ich heimlich an ihren Socken rieche und reinwichse, dass ich bei ihren Füßen sofort die totale Kontrolle verliere und knallhart werde, dass es mich erregt wenn sie mich fies dominiert und vorführt. Auch dass ich gerne auf ihre Füße spritze und es dann auflecken muss, es toll finden würde, wenn sie mich dazu auffordert.
Es ging auch stets sehr ins Detail, zb. als ich sie darum bat mir ihren Fuss richtig tief ins Maul zu pressen, und sie unbedingt mit dem anderen noch meine Nase zwischen die Zehen ihres anderen Fuss einklemmen soll.
Auch dass es mich erregt wenn sie mich auf alles anspricht, mir peinliche Fragen stellt, so eine Art von Fangfragen, die mich massiv in Bedrängnis bringen, mich zum outen zwingen oder einfach nur aufzeigen wie lächerlich und erbärmlich ich bin.
Oder halt, dass es einfach nur geil ist, wenn ich nackt vor ihr knien muss, während sie lediglich nur einen Socken auszieht. Genauso wie es mich einfach nur erregt wenn sie mich bloßstellt und auslacht.
Als Krone obendrauf habe ich ihr noch gebeichtet, dass ich permanent Tag für Tag, seit Jahren heimlich wichse, nciht damit aufhören kann, ich sie bitten würde dem ein Ende zu setzen, es völlig okay wäre, wenn sie mir einen Peniskäfig anlegt.

Da war einiges und zu meinem Erstaunen hat meine Frau wirklich alles mit mir angefangen auszuleben. Sie wurde immer dominanter und fieser, sie teaste mich permanent indem sie oft nur noch barfuss war und lebte explizit meinen Fussfetisch mit mir aus. Anfangs noch in der Hoffnung so an mich heranzukommen, mit mir Sex zu haben. Später, nach und nach veränderte sie sich aber mehr und mehr. Es wurde für sie eher zum absoluten Vergnügen mich zu steuern, mich zu benutzen und vor allem aber auch auszulachen und bloßzustellen oder zu demütigen und zu erniedrigen. Sie fing an es mehr und mehr zu leben, wirklich zu genießen, mir ihre Zehen extrem tief in den Mund zu stoßen, mir währenddessen noch die Nase zu zudrücken oder sorgte dafür, dass ich fast täglich ihre Füße massieren musste. Allerdings meistens nackt, so dass sie genau sehen konnte wie sehr mich das alles erregt. Es wurde zum absoluten Standard für uns, dass es nur noch Fußsex gab. Sie machte sich auch zunehmend darüber lustig, dass sie mir nur den Fuß hinhalten muss, ich dem nichts entgegenzusetzen hatte. Genauso wie sie immer mehr Gefallen daran gefunden hatte mir wirklich wehzutun, mich echt derb bloßzustellen und fertigzumachen. Immer und immer wieder musste ich mir vor ihren Augen ihre Socken überziehen und reinwichsen während ich an dem anderen Socken schnüffelte, oder meinen Saft von ihren Füßen auflecken und schlucken. Immer wieder musste ich ihr nackt ihre Füße massieren und dann kam lediglich nur noch ein "Na, jetzt möchtest du bestimmt meine Füße ficken, oder ?", was dazu führte, dass ich sofort ohne Scham oder Selbstachtung meinen Penis zwischen ihre nackten Zehen klemmte und wirklich anfing ihre Füße zu bumsen, und natürlich kam ich auch hier innerhalb 20-30 Sekunden und musste alles auflecken.

Auch wenn ich immer der viel stärkere Pol in unserer Beziehung war, immer den Ton angab, alles regelte, mich um alles kümmerte und die pure Männlichkeit und Dominanz in person gewesen bin, machte sich das Gefühl immer breiter ihr nicht mehr gewachsen zu sein, ihr zu unterliegen, nichts tun zu können. Ebenso wie sie mehr und mehr damit begann mich wirlich als das zusehen, was ich letztendlich auch wirklich war. Nämlich einen kleinschwänzigen Schnellspritzer mit Fusseftisch, der ihr die Füße leckt, vor ihr kniet, nicht in der Lage ist sie richtig durchzunehmen oder zu ficken, sogar Sex mit ihren getragenen Socken hat, Sperma aufleckt, und alleine schon deswegen in die Hose wichst, wenn sie nur barfuss ist und mich mit den Füßen teast. Mir war anfangs nicht wirklich klar, dass es so kommen würde, auch wenn es mehr als eindeutig und selbstverständlich war. Ich wurde mehr und mehr für sie zur Lachnummer, zu einem wirklichen Loser, einem lächerlichen Fickversager, der sofort losspritzt, das absolute Gegenteil eines echten Mannes, zu ihrem Fußsklaven und Diener. Genauso wie ich mich nur noch kleiner und lächerlicher fühlte, und es mich nur noch mehr erregte.

Auch wenn ich absolut nichts mehr entgegenzusetzen hatte, sie zu 100% die Führung übernahm, kämpfte sie noch eine Zeitlang hoffnungsvoll dafür auch noch richtigen Sex mit mir zu haben, was einfach nicht mehr möglich war, ich auch irgendwie nicht mehr wollte. Jegliche Sexversuche klappten nur noch wenn sie sich auf mein Gesicht setzte oder alles selbst steuerte. Zunehmend endeten sie in einem peinlichen Fiasko, so dass ich schon beim Reinstecken, oder beim Versuch alleine schon, oder halt nach nur wenigen Stößen sofort losspritzte und sie nicht mal annähernd zum Orgasmus kam.

Es kam dazu, dass sie sich zunehmend selbst befriedigte, mich aber weiterhin aufs Schärfste erniedrigte und fertigmachte. Eines morgens sagte sie sogar aus heiterem Himmel "Ach Schatz, was soll ich mit dir bloß tun. Soll ich dich vielleicht mal anpissen ?".
Sie meinte das absolut ernst, betonte immer wieder, dass sie damit, auch mit all dem Rest absolut keinerlei Probleme haben würde.

Wir wollen es demnächst ausprobieren, sie weiß dass ich es gerne möchte.
 
Punkte für Reaktionen
9
Sex gab es von nun an gar keinen mehr, höchstens in Form dessen, wenn sie sich mit ihren Sextoys selbst fickte, und ich dabei nackt am Bettende zeigleich an ihren Zehen lutschte.

In den Jahren ist vieles passiert, auch durchgesickert, dass ich meine Frau nicht richtig befriedige, einen Fussfetisch und eher kleineren Penis habe, ein Schnellspritzer bin und meine Frau total untervögelt ist. Auch dass es unsere engsten Freunde wissen, sogar dass meine Frau vor der Hochzeit fremdgeschwängert wurde, erregte mich nur noch mehr.

Sie macht keinerlei Anstalten mehr mit mir wirklichen oder richtigen Sex zu haben, was neu für mich ist. Als hätte sie aufgegeben oder als wäre ich nicht mehr attraktiv oder männlich genug für sie.

Ich glaube ich bin hier einen Weg gegangen, wo es kein zurück mehr gibt, so dass meine Ehefrau mich wirklich als absoluten Loser und lächerlichen Sockenwichser und Zehenlutscher sieht, keineswegs einen Mann.


Viele Menschen, ob Frauen oder Männer haben mir immer wieder gesagt, dass alles genauso richtig ist, es einfach nur die Wahrheit sei und ich das wirklich gut gemacht hätte. Dass es an der Zeit wäre meiner Frau richtige Kerle und andere Männerschwänze zu besorgen bzw. zu organisieren. Dass ich nun mal wirklich so ein Versager und Loser sei, meiner Frau ja die Füße lecken könnte während andere Kerle sie richtig derb durchvögeln.


Ich schäme mich so sehr wie nie zuvor. Komme mir so lächerlich, unmännlich und klein vor. Das Kuriose ist, dass es mich nur noch mehr erregt, je peinlicher und lächerlich es wird.

Ich glaube wir sind wirklich nur noch einen kleinen Schritt vom Cuckolding entfernt, so dass ich selbst alles absolut richtig und nachvollziehbar finde. Ich fühle mich nicht mehr in der Lage es ihr richtig zu besorgen, fühle mich nicht mehr als richtigen Mann, finde es mittlerweile absolut richtig, dass was da passiert ist und fühle mich nur noch lächerlich, peinlich und klein, was mich nur noch mehr erregt und mich sofort spritzen lässt.

Ich weiß trotzdem nicht was ich tun soll. Habe viele Gespräche bzw. Chats mit echten Männern bzw. Bulls geführt, die alles nur noch mehr bestärkt haben. Deren große Schwänze haben mich nur noch mehr verunsichert und auch extrem eingeschüchtert. Auch deren Auftreten und generelles Verhalten und Denken, wie sie mich ausgelacht haben und sich immer wieder angeboten haben sich um meine Ehefrau zu kümmern.


Ich glaube mittlerweile fest daran, dass es genau so sein muss, dass meine Ehefrau Sex mit anderen Männern hat, ich nur noch zu dienen habe, Männer zu organiseren habe, ihr beim Fremdficken die Füße zu lecken oder sie zu reinigen habe.


Kann es sein, dass das wirklich meine Bestimmung ist ? Dass ich wirklich einer dieser Männer bin, die genau da hingehören ? Die es einfach nicht draufhaben, es nicht bringen, einfach nur lächerliche Loser sind ?
Ist meine Demkweise richtig, dass meine Frau ja nichts dafür kann, auch auf ihre Kosten kommen möchte und ja nichts dafür kann dass ich einer der lächerlichsten und unfähigsten Männer auf Erden bin ?

Was ich niemals verstehen werde, wie kann das alles so sein, wenn ich doch real so dominant, so knallhart und sexy und cool bin, eher extrem dominant und führend, ein Hingucker und Leader bin...

Andererseits, solche krassen Typen sind dann im Bett oft extreme Loser, oder ?
Natürlich könnte ich mich wieder etwas mehr zusammenreißen, mehr auf sie eingehen, mich konzentrieren, mich motivieren und selbst anstacheln, aber was wäre wenn ich es gar nicht möchte, mich nicht mehr so sehe, es mir zu anstrengend oder verlogen und unauthentisch erscheint ?

Meine Denkweise ist so extrem geworden, dass Sex für mich halt auch nur noch Füße und Socken bedeutet. Ich liebe es einfach über alles so ein lächerliche Versager und Loser zu sein... auch wenn eine Frau lediglich nur ihren Fuss hinhalten muss und mich so zu allem zwingen und benutzen kann.


Was denkt ihr ? Sollte ich nochmal mit ihr reden ? Sollte ich wirklich richtige Männerriemen einladen ? Gehört meine Frau richtig gefickt ? Ist es richtig, dass mein Platz ausschließlich zu ihren Füßen ist, ich wirklich einfach nur ein Mega Loser bin ?

Sex haben wir halt wirklich gar keinen mehr. Ich massiere ihr aber fast täglich abends die Füße und komme dabei. Sie geht dann meist ins Bett und macht es sich wohl selbst, lässt höchtens noch ihre Socken extra unten für mich. Am Wochenende oder an Tagen, an denen wir zusammen zu Bett gehen, fickt sie sich oft sehr hart und fest mit dem Vib, während ich ihre Zehen lutsche und auf ihre Füße spritze.

Sie erniedrigt mich mittlerweile auch sehr stark verbal, macht sich auch sehr darüber lustig dass ich immer sofort spritze, auch wegen meinem Fussfetisch.
Ich habe sehr große Angst sie zu verlieren, und ich schäme mich extrem für meine heimlichen Gedanken, dass ich meiner Frau sehr gerne die Füße lecken würde während richtige Männer sie besteigen.

Sie hat übrigens auch damit begonnen sich darüber lustig zumachen, dass ich sie nicht richtig ficke oder ficken kann, ständig ihre Füße voll wichse und es sogar noch auflecke.

Ich habe in meinen Jahren extrem viel erlebt sexuell, Höhen und Tiefen, mal devot oder dominant, aber nichts dergleichen war so intensiv und extrem wie das hier gerade.

Freue mich über jeden Kommentar !
Was meint ihr ?

Bin ich zu weit gegangen ?
 
Punkte für Reaktionen
9
Alles was ich noch dazu sagen kann... ich liebe schöne Frauenfüße über alles. Nicht nur die Füße an sich, auch die Situation, einer Frau zu Füßen zu liegen. Ich stehe auch extrem darauf lächerlich zu sein, es nicht zu bringen, zu versagen, ausgelacht zu werden. Diese Hilflosigkeit, nichts zu melden zu haben. Es erregt mich unendlich erniedrigt und gedemütigt zu werden.

Und ja, was gibt es erniedrigenderes für einen Ehemann, wenn ein anderer Mann die Ehefrau durchnagelt, man selbst dabei am Bettende ihre Füße leckt.

Höchtens eine Sache, dass andere aus dem realen Umfeld davon erfahren, alles wissen, ebenfalls über meine Frau steigen oder Frauen mich ebenfalls mit ihren schönen Füßen in Grund und Boden ficken.

Ich fühle mich wirklich wie jemand, der dazu geboren wurde Frauen ihre Füße zu lecken, als wäre das meine Art Sex zu haben. Wie ein Mann, der kein richtiger Mann ist, einfach nicht dafür gemacht ist zu ficken, richtigen Sex zu haben.

Und ich liebe es wenn Menschen mich darauf ansprechen, mich ausfragen, mich auslachen, sich lustig machen, mich benutzen und vorführen oder mich zwingen ihnen Privates zu schicken, Befehle für sie auszuführen, echte Bilder zu senden.

Ich möchte auch nicht mehr vor der Wahrheit weglaufen ! Ich bin das alles doch wirklich ? Ich spritze ja wirklich jedes Mal sofort los, ich gehe wirklich total steil wegen schöner nackter Frauenfüße und komme auch schon deswegen. Ich spritze ja wirklich in ihre Socken und trage einen Käfig oder lecke ihre Füße sauber wenn ich mal wieder drauf gespritzt habe.
Und ich bin ja wirklich total aufgeregt beim Sex, spritze ständig schon beim Reinstecken.

Trotzdem habe ich Angst und bin auch verunsichert. Ich weiß nicht mehr was richtig und falsch ist...
Vor allem macht mir die Veränderung meiner Frau Sorgen, auch wenn ich es genauso wollte, selbst alles dafür getan habe... es war früher eher undenkbar, dass sie sich so mir gegenüber verhält, mich dominiert und so extrem fertigmacht.

Für mich war alles auch immer irgendwo nur ein Spiel, aber das Spiel ist mehr als real geworden. Meine Frau sieht mich ganz eindeutig wirklich nur noch als lächerlichen Fickloser und sie hat angefangen es zu lieben mich fertigzumachen und zu demütigen.
 
Punkte für Reaktionen
9
Ich habe in letzter Zeit oft versucht mit ihr zu sprechen, weil es mich interessiert was und wie sie wirklich über alles denkt.

Wir sind nun seit fast 20 Jahren zusammen, sie war schon immer eher ruhig und leger, eher zurückhaltend, eher schweigend. Das ist sie auch weiterhin, hält sich eher zurück, weicht etwas aus.

Trotzdem ist sie wortkarger geworden, spricht auch schon mal kurz Klartext. Sie sagt dann schon Dinge wie, dass das alles krass wäre, aber halt okay. Betont immer wieder, dass alles für sie absolut okay sei. Keine Ahnung ob sie uns vielleicht aufgegeben hat, weil sie sonst immer alles komplett herunter gespielt hat. Mit den Füßen sei es okay, solange wir noch Sex haben, ich kein wirklicher Fussfetischist sei.
Heute sagt sie ganz klar ich bin definitiv ein wahrer Fussfetischist, sie wüsste dass ich schon steif werden würde, wenn sie nur barfuss ist. Sie sagt auch Dinge wie, dass ich eigentlich noch nie der Superficker gewesen wäre, noch nie besonders gut im Bett war und schon immer Probleme damit hatte ein Schnellspritzer zu sein.

Manchmal ist es einfach nur extrem, dann erkenne ich sie nicht mehr wieder, wenn sie schon aus dem Bett heraus ankündigt gleich wieder runter zu kommen, ich mich schon mal komplett ausziehen muss. Wenn sie dann anfängt mich auszufragen und mich dabei ganz scharf anschaut "Machen dich meine Füße wirklich so sehr an, dass du sofort einen knallharten Schwanz kriegst?"
oder "Erregt dich das wirklich so stark, wenn du an meinen Füßen riechst ?".

Ich bekomme dann meistens keinen Ton heraus, laufe knallrot an während sie sich zwischendurch nicht mehr halten kann und richtig herzhaft udn laut loslacht.

Im nächsten Moment verzieht sie wieder ihre Mine, stopft mir ihren ganzen Fuss sehr grob und tief in den Mund, schiebt ihn immer wieder vor und zurück und schaut mich von oben herab an, dann mal gelangweilt, oder echt angewidert, oder sie muss wieder loslachen. "Schmecken die ? Und deswegen spritzt du schon ab ? Wenn du meine Füße leckst ?".

Ich traue mich nie sie dabei wirklich anzusehen, und wenn dann nur ganz kurz, weil ich mich so extrem schäme. Irgendwie fehlt da relativ wenig was mich zum lächerlichsten Kleinschwanz und Schnellspitzloser macht. Höchtens echte Schwänze zu lutchen, obwohl sie ja auch weiß dass ich mir ihren alten Vib geliehen habe, der plötzlich unten im Schrank liegt.

Mir wird dann immer sofort extrem heiß und es ist so als würde eine innere Stimme sagen "Das wars, du bist zu weit gegangen. Das hätte so nie passieren dürfen, dass du dich ihr so extrem öffnest, du dich ihr so zeigst.". Als könnte ich das niemals mehr rückgängig machen, als wäre es zu heftig gewesen mich meiner Frau so oft so devot und lächerlich zu zeigen. Ich schäme mich dann so krass, dass ich natürlich wieder in nur wenigen Sekunden voller Aufregung losspritze. Dann nur noch in meinem Kopf kommt "Aber es ist doch alles real, Wirklichkeit und passiert auch real. Schau dich doch selbst an, wie du nackt vor deiner Ehefrau vor dem Sofa kniest und wichst, wieder einmal in nur 30-40 Sekunden losspritzt, vor allem wenn sie nur einen einzigen Socken ausgezogen hat, mir ihren Fuss auf die Nase drückt. Wie kann das alles so sein und warum ? Ist das alles wirklich mein wahres Ich ? War all das Geficke und Dominante wirklich nur Fassade ? Was dachtest du denn was passiert ? Was soll deine Frau denn denken wenn das alles genau so passiert, sie dich live und real so erlebt und sehen kann ?"

Neuerdings feuert sie mich auf der Schlussgeraden oft auch an und lacht "Na komm, jetzt fick meine Zehen richtig hart. Zeig mal wie hart du ficken kannst ! Los ! Fick meine Füße richtig durch !"

Ich schiebe meinen Schwanz dann ohne zu zögern und ohen ein Wotz zu verlieren zwischen ihre Zehen und spritze dann auch immer sofort los.

Manchmal sagt sie noch "Du weißt was dann gleich kommt, oder ?"

Und ja, denke ich nur, ich weiß es... und fange an alles sorgfältig wieder von ihrem Fuss aufzulecken.

Dann denke ich nur noch "Scheiße, du bist eindeutig zu weit gegangen ! Was hast du da nur getan !".

Ich erinnere mich dann wie es wäre, wenn ich ein richtiger Mann wäre, auch dass Frauen eher weniger auf devote Männerschlampen stehen, fast ausschließlich auf starke und dominante Kerle.

Ich habe dennoch den Faden verloren. Alleine der Gedanke an andere Männer fickt mich sofort. Ich fühle mich meiner Frau keineswegs mehr gewachsen, genauso wie mich andere Männer sofort einschüchtern, ich mich klein und anders fühle, ihre großen Riemen mich bis ins Mark erschüttern und mich extrem erniedrigen.
Ich muss dann oft dran denken wie viele Bilder ich schon in den Jahren mit anderen Männern real ausgetauscht habe. Dass so gut wie immer der andere Männerschwanz viel größer und praller war. Dass selbst die Kleineren um einiges dicker und männlicher wirkten. Ich fühle mich dann so machtlos, so ausgeliefert und hilflos. Immer wieder denke ich daran was man mir so oft gesagt hat, dass ich aufhören muss dagegen anzukämpfen, dass es Realität sei, dass ich so einen kleinen und seltsamen Penis habe, auch dass ich ein Schnellspritzer bin, genauso wie all die peinlichen und extremen Ereignisse, die wirklich so passiert sind. Dass es richtig sei, dass es Männer gibt, die wirklich männlich sind, große und pralle Riemen haben, wissen wie man damit eine Frau beglückt. Und solche kleinschwänzigen Fussloser, die einfach nicht zum ficken gemacht sind, das richtigen Männern überlassen sollten, dass es richtig ist, dass solche Lachnummern einen Peniskäfig tragen und nur noch Füße oder Socken ficken dürfen. Das Peinlichste ist auch, dass mich fremde große Riemen ebenfalls erregen, ich sofort knallhart bin, auch wenn diese Männer mich auslachen und mich erniedrigen, mir irgendwelche Dinge befehlen oder mich zwingen etwas zu tun. Oder sie sich einen Spaß aus dem Schnellspritzen machen, mich explizit und mit leichtem Aufwand dazu bringen.

Da handelt es sich dann um wenige Gedanken, die meine Frau nicht kennt, bei denen ich auch Angst habe sie zu teilen.

Obwohl ich mir sicher bin, dass der Drops eh gelutscht ist. Sie übernimmt auch real immer mehr das Zepter, so dass ich eigentlich gar nichts mehr zu melden habe, auch wenn es mal nicht um Sex geht.

Was mich auch richtig fickt ist, dass ich neuerdings einiges an Hausarbeit machen muss, von ihr aufgedrückt bekomme.

Ich bin auch total Hin und Her gerissen. In einem Moment finde ich alles okay, nicht schlimm und auch vollkommen okay und legitim um nicht zu sagen normal. Während ich im anderen Moment Schweiß ausbrüche bekomme, mich immer wieder nur noch frage, wie konntest du das alles machen. Wie erbärmlich muss ein Mann denn sein, wenn er seine Frau frei gibt für andere Männer, seine Frau von anderen Kerlen durchgeknallt wird und du nur am Bettende knist und ihre nackten Füße unter den massiven und klatschenden Fickstößen in deinem Mund vor und zurück wippen ?

Manchmal denke ich dann, nein, das ist nicht so, das wäre zu krass. Und manchmal denke ich nur, ja, es ist genau so richtig, und wirklich real, einfach nur die Wahrheit.

Ich gebe zu, dass ich sehr große Angst vor dem habe, wie es weitergeht. Sie verändert sich hal auch udn es sind echt derbe Dinge passiert, die mich wirklich schlecht aussehen lassen. Vor allem sind diese Dinge unzählige Male passiert, fast täglich. Sie spielt in letztr Zeit auch immer mal wieder auf den alten Vib an, der ja seltsamerweise unten im Schrank liegt. Was ich damit gemacht habe oder vorhatte, und ob sie mich mal ficken sollte...

Irgendwie ist es auch so, dass alles immer intensiver und nur noch deutlicher und fester wird. Der Weg zurück immer unendlicher wird. Ich stelle mir dann vor wie es wäre wenn sie demnächst wirklich mal mit dem Vib ankommt, ich das erste Mal vor ihren Augen blasen muss, dann sogar steif wäre oder sogar abspritze ?

Ich habe auch Angst davor demnächst endlich das erste Mal von ihr angepisst zu werden. Ich habe keinerlei Vorstellungen wie es sein wird, auch wenn ich mir sicher bin, dass es alles nur noch fester schnallen wird, wenn sie dann breitbeinig über mir kniet und mich dabei ansieht, wie ihre Pisse auf meinen Bauch, meinen Schwanz oder sogar mein Gesicht prasselt.

Ich schäme mich so sehr, dass ich das aber unbedingt erleben möchte !
 
Punkte für Reaktionen
9
Es macht mich zum Teil sprachlos, dass ich oft für mich denke, dass es doch wirklich so ist, cih gar keinen Sex möchte, es für mich außer Frage steht. Es sogar so extrem geworden ist, dass Sex für mich automatisch, immer und auch wirklich nur bedeutet, Füße zu ficken.

Oft kann ich einfach nicht glauben, dass es wirklich so weit gekommen ist, es tatsächlich alles real so ist.

Und dann ertappe ich mich selbst täglich wie ich die härtesten Hardcorepornos gucke, inden echte Kerle Frauen richtig brutal durchnageln mit ihren Megarohren. Männer, bei denen zugleich jeder Stoß, jede einzelne Bewegung sitzt, wie sie den Frauen nicht nur gefühlslos ihre Elefantenrüssel reinknallen, auch mit dem Tempo spielen, mal fest, mal nur ganz leicht oder gar nicht so tief reinstoßen.
Aber ganz besonders auch ihre Ausdauer, ihr gesamtes Auftreten und ihre massive Männlichkeit und Stärke. Wie sie den Frauen leicht in den Haaren ziehen, ihr fest und immer mal wieder auf den Arsch klatschen.

Diese Männer imponieren mir einfach, obwohl sie mich auch unendlich stark einschüchtern. Es fühlt sich dann so heftig so an, dass es keine Mglichkeit auf der Welt gibt eine Frau so durchzunehmen wie diese Kerle es da tun´, ich diesen Männern niemals das Wasser reichen kann, sie mir komplett überlegen sind und immer sein werden, ich einfach nichts dagegen tun kann.

Aber auch die Frauen bei dem Akt, wie sie zittern, winseln und schreien, oft nahezu fast zusammenbrechen, nicht mehr können, wild nach Luft ringen und betteln, einen Orgasmus nach dem Nächsten haben und sich so geben, wie ich eine Frau noch nie zuvor gesehen oder erlebt habe, noch niemals eine Frau auch nur annähernd so abgegangen ist wenn ich Sex mit ihr hatte.

Es stellt sich dann keine Frage mehr und ich sehe mich zu den Pornos ausschließlich nur als Voyeur. Als jemanden der den Frauen in den Filmen die Füße lecken würde während diese Männer sie durchknallen.

Dann fühlt sich für einen Moment wieder alles 100% richtig an, als wäre ich genau dieser Wichsloser und diese Lachnummer, die ich halt einfach wirklich nur bin.
 
Punkte für Reaktionen
9
Früher gab es auch Momente, in denen ich alles stoppen wollte, mit einem Schlag alles beenden wollte. Ich war dann plötzlich total trotzig und arrogant und sagte mir "Da ist doch nichts bei, dann fickst du deine Frau halt auch so derb durch, das kannst du auch."
In diesen Momenten fühlte es sich wirklich so an, als wäre es möglich, als könnte ich meine Frau auch einfach selbst durchknallen, und zwar ähnlich wie diese Kerle in den Pornos.

Wenn wir dann daraufhin Sex hatten kam alles anders...
Schon beim Ausziehen spürte ich wieder diesen erdrückenden Druck, es jetzt bringen zu müssen, abzuliefern, es ihr endlich wie ein echter Kerl zu besorgen. Verunsicherung machte sich sofort breit, auch Nervosität und das Gefühl und die Angst wurde immer stärker, dass es vielleicht doch nicht so ist, ich es nicht kann.

Schon fast zitternd und komplett unsicher drückte ich meinen Penis von hinten in ihre klatschnasse Möse und spürte sofort wie feucht meine Frau war. Ich sagte mir kurz noch "So, jetzt zeigst du es ihr mal genauso !", auch wenn ich sofort spürte, dass das niemals so passieren kann und würde ! Mein Penis flutschte förmlich rein "Flupp" da war er schon ganz drin. Er fühlte sich einfach nur klein an, wie ein kleiner Wurm in einem großen Loch.

Ich war wie so oft schockiert und wirkte hilflos, fragte mich sofort "Fuck, wie kann das sein". Auch das meine Frau keine Regung zeigte, nicht mal zuckte oder aufstöhnte machte es nur noch schlimmer. Ich lief sofort knallrot an und begann sie wütend und zwnghaft von hinten zu stoßen, wieder, kaum eine Regung, keine Mimik, kein Ton, da war nichts, obwohl ich wie ein Doofer von hinten in sie reinhämmerte, und dann wars auch schon vorbei. Die Verunsicherung war einfach zu groß, auch das Gefühl es einfach nicht zu bringen und extrem lächerlich zu sein erregten mich einfach immer mehr, so dass es keine 10 Sekunden dauerte, wie so oft. Wieder einmal erregte und erniedrigte mich diese Ausnahmesituation so stark, dass ich einfach nur hilflos war und nichts dagegen tun konnte. Schon beim ersten Stoß war da diese Stimme "Vergiss es, du träumst wohl ! Sieh es endlich ein, dein Loserpimmelchen gehört zwischen ihre Zehen, ganz sicher nicht in ihre Fotze ! Alleine die Tatsache, dass du wirklich daran dachtest, sie so zu ficken wie die Kerle in den Pornos, zeigt nur wie lächerlich und armselig du wirklich bist !".

In diesen Momenten fühle ich mich einfach nur noch wie der lächerlichste Loser auf der ganzen Welt und schäme mich in Grund und Boden... dann gibt es plötzlich keine Fragen mehr, keine Zweifel. Alles fühlt sich zu 100% REAL und richtig an.
 
Punkte für Reaktionen
9
Und trotzdem weiß ich nicht wie es weitergeht. Ich habe auch etwas Angst vor dem Tag, an dem sie noch deutlicher wird, mir vielleicht wirklich mal klar sagt, dass mein Schwanz zu klein ist oder einfach nur lacchaft, ich sie nicht richtig ficken kann, der größte Loser bin, den sie jemals hatte. Oder sie das offene Gespräch mit mir sucht, wegen dem ständigen Schnellspritzen.

Es fühlt sich auch oft so an, als würden alle ihre Freundinnen exakt bescheid wissen, jedes einzelne Detail kennen.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ihr ist auch einiges zu zutrauen. Manchmal wenn sie mich im Bett kurz mit ihren Füßen dominiert und ich wieder sofort spritze, fühlt es sich nicht weit weg an, dass sie sagen könnte "Oh, schon wieder sofort losgespritzt ? Und wer soll mich nun ficken ? Dann muss das wohl jemand anderes tun, was ?". Ich muss oft daran denken wie dann ein fremder und nackter Mann aus dem Nichts und vollkommen überaschend unser Schlafzimmer betritt und meine Frau mit seinem Megarohr genau über mir Doggystyle durchknallt. Dass sie es nochmal extra erwähnt, dass es ja extrem schnell ging ist ja nichts Neues.

Ich selbst habe einen älteren Mann aus dem Nachbardorf kennengelernt, der mir sehr sympathisch ist, auch einen sehr großen Penis hat. Er drängt oft darauf sich einfach mal zu treffen, uns zu besuchen, auf einen Kaffee vorbeizukommen. Man würde sehen was passiert und es wäre doch okay sich einfach mal kurz zu sehen.

Wenn ich nur wüsste was im Kopf meiner Frau vor sich geht...
 
Punkte für Reaktionen
9
Manchmal muss ich auch daran denken wie es wäre, wenn eine ihrer Freundinnen zu Besuch wäre, meine Frau kurz einkaufen fährt und die mich dann einfach durchnehmen. Mir kurz zeigen wo lang es geht und warum. Ich meine irgendwas wissen die auf jeden Fall, dafür sind die fast immer plötzlich barfuss, sprich Heels oder offene Schuhe und grinsen mich an während sie mit den Zehen wackeln. Ich weiß tief in mir, dass ich nichts dagegen tun könnte wenn sich jemand an mich vergeht, mir einfach den Fuss ins Gesicht drückt oder mich anpisst.
 
Punkte für Reaktionen
9
Wenn ich solche Hardcorefickpornos schaue, lässt mich oft das Gefühl auch nicht mehr los, niemals nur annähernd so ficken zu können. Dass es eine Tatsache ist, dass ich jemand bin, der es nicht kann und deswegen auch keinen Sex hat wie man es kennt. Sondern ich ausschließlich wirklich nur dafür da bin, Frauen zu dienen, ihnen die Füße zu lecken, den Haushalt zu machen, andere Männer für sie zu besorgen, Schwänze hart zu lutschen damit sie meine Frau dann ficken können oder sie zu reinigen und ich ihre Zehen während des Fickens lutsche. Neben diesen Fickhengsten fühle ich mich sofort klein und lächerlich, bin extrem eingeschüchtert und es besteht kein Zweifel daran, dass sie ficken und ich nicht. Diese Männer sind einfach anders, und es gibt nichts was ich daran ändern könnte.
 
Punkte für Reaktionen
9
Dieser Text und der aktuelle Sachverhalt ließen mir keine Ruhe, so dass ich heute abend ein sehr offenes Gespräch mit meiner Frau geführt habe. Es ging explizit darum wie sie mich sieht, und über alles denkt, gerade weil sie oft vieles ausblendet oder so tut als wäre alles normal.

Sie hat sich sehr bedeckt gehalten, mir dann aber auf Bitten und Betteln klar mitgeteilt, dass alles genau so für sie in Ordnung sei. Auch dass sie im Moment keinen Sex mit mir möchte, es liebt wenn ich ihre Zehen oder ihre Socken ficke und es genau so sein sollte und auch bleiben wird. Sie hat dann das erste Mal gesagt, dass das Meiste schon sehr extrem ist, sie mich auch wirklich als Schnellspritzer sieht, weil ich auch immer sofort losspritze. Auch dass ich ständig immer sofort wegen ihrer Füße hart bin und auch sofort komme, sogar ihre Füße sauber lecke und schlucke sei schon mehr als grenzwertig, ebenso das mit den Socken, allerdings findet sie alles super, nahezu perfekt und möchte es genau so. Auf die Frage ob sie mich als Versager, Loser oder als Lachnummer sieht, wich sie gekonnt aus, wie so oft. "So kann man das nicht sehen, du bist mein Mann, wir leben es zusammen aus. Nein, ich sehe dich dann nicht so, also, nicht direkt. Vielleicht ein bisschen... Also im Gesamten schon, weil das alles auch wirklich lachhaft und lächerlich ist Wenn es dir dann damit besser geht, ja, zum teil schon".

Ihre Freundinnen wissen übrigens ALLES, es sei keine Einbildung, dass sie mich angrinsen und mit den Zehen wackeln. Sie wissen dass mit dem kleinen und krummen Penis, das mit dem ständigen Schnellspritzen und Fussfetisch, auch dass ich mittlerweile nur noch devot bin. Sie fing dann plötzlich an den Spieß umzudrehen und fragte mich aus, ob mir das nicht sogar gefallen würde, weil es so lächerlich und peinlich ist, was ich dann sogar bejahen musste und dafür ausgelacht wurde. Sie würde schon seit längerem darüber nachdenken andere mit einzubeziehen, zb. mir ihre Füße auch ins Gesicht, auf die Nase oder in den Mund schieben wenn Besuch da ist, oder an öffentlichen Orten, oder zusammen mit einer Freundin auf meinen Fussfetisch eingehen.

Auf die Frage warum sie darüber nachdenkt sagte sie "Ich weiß halt wie geil dich das macht, weil es dir so peinlich ist. Außerdem finde ich einfach es sollte ruhig jeder sehen und wissen. Sag mal ehrlich ? Glotzt und gaffst du nicht heimlich auch auf andere Füße ? Könntest du dir vorstellen Birgits Füße zu lecken und vollzuwichsen ? Sag schon..."

"Bitte, Schatz... mach das nicht ! Die werden mich alle auslachen !".
"Aber das findest du doch so geil ! Ich muss dir da doch auch was bieten können !?".

Warum sie plötzlich keinen Sex mehr mit mir möchte beantwortete sie kurz und knapp "Weil es nicht möglich ist, wenn du schon beim Reinstecken losspritzt!" und fing an zu lachen.

"Ich komme mir so lächerlich und klein vor..." stotterte ich darauf. "Na, dann fühlst du dich doch genau richtig" und zog ihre Socken aus.
 
Punkte für Reaktionen
9
Sie hatte mir vorhin dann ihre tollen Füße sanft auf die Nase gedrückt und mich aufgefordert schön tief einzuatmen und dabei ihre Socke zu vögeln. Ich bin sofort zum Höhepunkt gekommen.

Zum ersten Mal wurde mir bewusst, dass wir uns wirklich erheblich in eine bestimmte Richtung bewegt haben, dass sich meine Frau auch wirklich sehr verändert hat.

Sie möchte keinen Sex mit mir ? Findet alles perfekt wie es zur Zeit ist ? Sie hat ihren Freundinnen alles bis ins kleinste Detail erzählt ? Sie möchte anderen zeigen wie lächerlich ich bin ? Dass ich steil gehe nur wenn sie barfuss ist ? Ich soll ihr demnächst die Füße lecken, auch wenn wir Besuch haben ? Ihr und ihren Freundinnen auch die Füße massieren und lecken ?

Wo soll das noch hinführen ? Ich habe total die Kontrolle verloren und zum ersten Mal spüre ich wirklich, dass meine Frau mich nur noch als lächerliches Fickstück und als einen Mega Loser sieht.

Es fühlt sich so an, als würde sie mich bald ficken, anal, oral... auch mit ihren Freundinnen, die mich dann wohlmöglich auch vollpissen werden.


Ganz ehrlich ? Ich liebe es so unendlich, dass sie begreift was und wer ich bin, es auch ausleben möchte und alles nicht mehr aufzuhalten ist. Es erregt mich so stark, dass ich schon wieder in meine Shorts spritzen könnte. Ich bin mir sehr sicher, dass ich gefickt und angepisst gehöre, auch vorgeführt und bloßgestellt, weil ich das bin was ich nun einmal bin, einer der lächerlichsten Männer auf Erden. Sexuell gesehen in sämtlichen Bereichen eine Mega Null.

Aber ist es wirklich richtig alles so intensiv mit seiner Ehefrau auszuleben ? Sich wirklich allem untergeben, sich hingeben und sogar selbst darauf hinzuarbeiten ?!

Wie soll eine Ehe so etwas aushalten oder kompensieren ? Ich werde meine Frau verlieren bzw. habe ich das schon... es ist nur eine Frage der Zeit wann pralle Männerriemen in ihren Löchern stecken, obwohl ich auch das als absolut richtig ansehe, nur halt genauso fragwürdig und kritisch wie das Dominieren und Erniedrigen.

Manchmal habe ich einfach nur große Angst, stelle auch alles in Frage dann...

Schließlich habe ich höchstpersönlich dafür gesorgt dass es sich so entwickelt, weil ich es so wollte. Der Gedanke, dass ein anderer Mann meine Frau besser bumst als ich jemals könnte, hat mich schon immer wahnsinnig gemacht. Auch wenn ich finde, dass genau das einen Mann ausmacht, nämlich auf seine Perle Acht zu geben, sie vor anderen Gockeln zu schützen, sie glücklich zu machen und zu befriedigen. Es ist mit Abstand das Lächerlichste überhaupt !

"Ja, aber wie soll das funktionieren wenn du nicht in der Lage dazu bist, weil du einfach ein Mann bist. Sondern ein schnellspritzender Kleinschwanz und Fussfetischist, der schon in die Hose wichst wenn seine Frau barfuss ist, ein lächerlicher Fickversager, der es einfach nicht kann ?! Und was ist wenn genau das deine Frau glücklich mach ? Wenn sie dich auslachen, ihren Freundinnen von deiner Peinlichkeit erzählen kann, sie dich anpissen und ficken kann und du ihr schön die Füße leckst während richtige Kerle sie durchnageln ?" sagte ein Bull real.

Ich musste heute darüber nachdenken wie krass ich mich auch durch Fremde sazu hinreißen lassen habe. Leute, die mir Mut machten, ich solle keine ANgst haben, aufhören dagegen anzukämpfen, endlcih akzeptieren dass ich genau dieser Mega Loser bin, der nur dazu da ist, seiner Frau Schwänze zu besorgen und ihr die Füße zu lecken, den Fremdsamen aus der Spalte leckt und die Schwänze vorher schön hart für sie bläst. Dass ich zu akzeptieren habe und verstehen muss was ich wirklich bin. Genauso wie ich mich sogar ganz oft von echten Bulls richtig steuern lassen habe. Ich hatte ja in der Vergangenheit sogar engen Kontakt zu Bullen, die mir ausdrücklich verboten haben mit meiner Frau Sex zu haben. Und für den Fall, dass sich trotzdem etwas ergeben würde, muss ich beim Reinstecken losspritzen, woran ich mich auch wirklich gehalten habe. Ebenso wie ich mich dabei erwischen lassen sollte wie ich an ihren Socken rieche und reinwichse...

Ich gestehe, ich bin gerade sehr ängstlich und durcheinander.

Eben gerade traf ich einen 31 Jährigen jungen Mann im Chat, der sofort zur Sache kam, mir befohlen hat meine Frau über Whatsapp anzuschreiben, um ihr mitzuteilen, dass ich einen Mann getroffen habe, der mich vor ihren Augen in Damenkleidung besteigen möchte, danach auch sie ficken möchte, alles ohne Kondom. Immer und immer wieder drängte er mich ihr genau das zu schreiben. Ich habe mich nicht getraut so offen zu agieren, auch wenn ich es genau so erleben wollen würde ! Dieser junge Bull war gigantisch, ein Athlet, gutaussehend und durchtrainiert, dazu mit 18/19 cm sehr gut bestückt. Und er war dominant und eiskalt. Er hatte sofort durchschaut was für ein lächerlicher Wichser ich bin, erzählte mir wie er mich und meine Frau 7-8 Mal hintereinader besteigen würde, ob mir das nicht gefallen würde.

Wir kamen zunehmend intesiver ins Gespräch, bis er endlich sagte "Ja, genau das möchte ich, ich möchte deiner Frau damit zeigen wie erbärmlich und lächerlich ihr Mann ist, das gefällt mir...".

Ich fühlte mich ihm von Anfang an total unterlegen, nicht nur wegen dem Männerriemen, auch sein Verhalten und Aufreten, dass er mich sogar ohne Kondom ficken möchte und unbedingt vor den Augen meiner Frau und in Damenunterwäsche. Zugleich wurde mir aber auch bewusst wie tief ich wirklich gesunken bin, denn ich empfand es nicht nur als extrem greil und erregend oder interessant, sondern als absolut perfekt und goldrichtig. Bei ihm fühlte es sich so an, als wäre er nicht nur dazu in der Lage, sondern als wäre er genau richtig dafür. Er war der Mann, der kurz klarstellte was ich nicht bin, der mich kurz vor den Augen meiner Frau wie eine Hure besteigen möchte, mir Damenunterwäsche anzieht vorher, ich könnte ja dann gut die Füße meiner Frau lecken während er mich bumst.

Ich weiß zum Teufel nicht mehr was mit mir los ist, denn mehrmals spielte ich mit em Gedanken es ihr wirklich zu schreiben ! Und immer und immer wieder wünschte ich mir, dass es genau so geschehen wird ! Aber warum ?

Ich glaube weil dann alles geklärt ist, es keine Zweifel und keine Fragen mehr gibt, für niemanden ! Wenn ein Mann in mein Leben, in meine Ehe eindringt, mich von Anfang an sofort dominiert, nicht lange fackelt, mir Frauenunterwäsche überstülpt und anfängt mich blank mit einem fast 20cm Riemen vor den Augen meiner Ehefrau durchzuknallen, mich zusammen mit meiner Frau auslachen möchte, sich lustig über mich macht, und dann noch zusätzlich meine Frau windelweich vögelt, dann gibt es nun mal keine Fragen mehr, oder ?

Ich glaube der Reiz war für uns beide auch, dass wir wussten, wenn ich das jetzt tue, meine Frau anschreibe, oder das so passieren wird, dann kann man das nicht mehr rückgängig machen, da ist dann etwas passiert was für immer unser Leben verändert, mich für immer zum Loser macht. Er sagte dann immer "Aber deine Frau sieht dich doch jetzt schon nicht mehr als Mann an, schau doch selbst wie derb sie dich demütigt und auslacht. Du bist doch jetzt schon für immer ein lächerlicher Loser ?" Mich faszinierte es etwas, wie sehr er darauf aus war, mich unbedingt aus heiteren Himmel vor meiner Frau in Damenunterwäsche zu besteigen. Ich gaube er liebte den Triumph, der wirkliche Mann zu sein, der alles klarstellt, alles direkt auf den Punkt bringt und allen die Augen öffnet, zeigt wie es ist. Irgendwie mag ich ihn, und es fühlt sich so an, als würde er das wirklich genau so tun können, als würde ich mich nicht wehren, ihm gehorchen.
Ich muss zugeben. dass ich diese Art von Männer schon immer als sehr krass und heftig ansah. Wie sie erst deine Ehefrau fast bewusstlos bumsen, und dann, als wäre das noch nicht genug Demütigung, bumsen sie auch noch den Loser von Ehemann vor den Augen der durchgefickten Frau. Die lassen da nichts anbrennen und da gibt es keine Fragen mehr !

Und trotzdem muss ich mich selbst fragen, was passiert mit mir ? Was ist mit mir nur los ? Wie soll das weitergehen ?
 
Punkte für Reaktionen
9
Ich meine ich kannte diesen Typen bis kurz vorher gar nicht, er hatte mich einfach von der Seite angeschrieben...

Auch wie vernarrt er darin war, einfach nicht davon abließ mich unbedingt ficken zu wollen, meine Frau gar nicht mal so, aber sie sollte unbedingt dabei zu schauen. Ich meine was sollte ich schon dagegen tun ? Es war richtig so und könnte mir nichts lächerlicheres oder peinlicheres vorstellen ?! Ich stellte ihn imer wieder zur Rede, warum er unbedingt mich besteigen möchte, dazu auch noch in Damenunterwäsche und ausschließlich vor den Augen meiner Frau.

"Weil ich möchte dass sie sehen kann was du für ein Loser bist, wie es lächerlicher nicht mehr geht. Ich möchte sie dabei ansehen, wenn sie sieht was ihr Mann für eine peinliche Lachnummer ist. Und du schreibst ihr das jetzt endlich auch und schickst mir einen Screenshot davon !"

Immer wieder bedrängte er mich energisch meiner Frau jetzt sofort genau das über Whatsapp zu schreiben. Dass ich gerade einen Mann im Chat getroffen habe, der mich vor ihren Augen in Frauenkleidern bumsen möchte. Ob ihr das gefallen würde. Und wenn sie möchte fickt er sie danach auch noch richtig derb durch.

Dieser Jungbulle imponierte mir sehr, weil er mich für immer komplett zerstören wollte, mich brechen wollte. Genauso wie zu wissen, dass er das wirklich genauso könnte und auch tun würde. Er die Möglichkeiten und Fähigkeiten dazu hat und es einfach wirklich könnte.

Und er hatte recht, das Lächerlichste war nicht seiner Frau die Füße zu lecken während andere Männer sie durchnagelten, nein, es war die Füße seiner Frau zu lecken, während ein fremder Mann mich vor den Augen meiner Frau durchbumst, mir zuvor noch Damenunterwäsche überzieht, mir auf einen Schlag alles nimmt, ob Ansehen, Männlichkeit, Respekt, Stolz, mich einfach zerstört und bricht, so wahrscheinlich auch meine Ehe beendet, denn auch hier stellt sich die Frage, wie strapazierbar ist die Lust und vor allem die Auffassung und das Verständnis meiner Frau ? So etwas kann ganz schnell kippen, da werde ich dann wirklich nicht mehr als Mann gesehen, sondern als pervers, krank und als schwul und ekelig gesehen. Wer würde wissen ob sie damit konform geht, es toll findet oder begrüßt ? Jeder hat seine Grenzen, auch wenn mir klar war, dieser Typ würde unsere Grenzen überschreiten und hätte sogar noch Spaß daran mich für immer und ewig wirklich zu brechen und zu zerstören, indem er mir alles nimmt.

Und auch hier zweifle ich fast an meinem Verstand, weil ich einen knallharten Schwanz habe und fast in die Shorts spritze, dieser Typ mich extrem anspricht und ich zu ihm auf schaue.
 

Mitglied finden

Oben